Regenbögen der Zuversicht

Liebe Besucherinnen und Besucher,

viele unterschiedliche Regenbögen begrüßten Sie im April hier auf unserer Homepage. Sie sind gestaltet und gebastelt von Kindern aus unseren Gemeinden. Sie hängen in Fenstern und an den Türen, sind auf Fensterscheiben oder auf die Straße gemalt.

Die Kinder zeigen mit ihren Bildern:

  • Wir bleiben jetzt daheim.
  • Wir halten zusammen, auch wenn wir uns gerade nicht treffen können.
  • Wir machen uns Sorgen und verstehen vieles nicht, aber wir hoffen, dass alles gut werden wird.

Auch in der Schambacher Kirche leuchtete ein Regenbogen auf den Altarstufen.

Der Regenbogen ist ein biblisches Zeichen der Hoffnung: „Solange die Erde steht, soll nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht“, verspricht Gott damit.

Die Bibel erzählt Gottes Geschichte mit uns Menschen und sie spart Zeiten der Sorgen und Ängste, der Krankheit und Verzweiflung, des Leids und der Not nicht aus.

Auch die Tage und Wochen im Moment werden wohl in die Geschichte eingehen als eine solche Zeit. Wir bitten um Gottes Bewahrung und seine Begleitung.

Und doch wird durch die vielen Veränderungen gerade manches ganz neu möglich. Manchmal muss man nur ein bisschen genauer hinsehen – wie auf der Suche nach den Regenbögen der Kinder in unseren Dörfern.

Bleiben Sie unter dem Segensbogen Gottes behütet!